Umgestaltung und Neupflanzung unseres Lärchenwaldes

Am Sonntag, dem 2. April 2017, haben wir uns endlich dazu entschlossen, unseren seit langem fälligen Lärchenwald umzupflanzen. Da man ja sonntags eh nix anderes vorhat 😎 und schönes Wetter war, nutzten wir dies aus, um den Wald komplett aus der Schale zu nehmen. Leichter gesagt als getan. Mein Sohn Sebastian, meine Frau Monika und ich mussten herhalten um diese Aufgabe zu erledigen. 
Da der Lärchenwald über die Jahre hinweg komplett verwurzelt war, mussten wir die  einzelnen Bäume mit einem scharfen Messer regelrecht herausschneiden. Diese Aufgabe übernahm mein Sohn Sebastian, so dass ich mich um die Vorbereitung (Wurzelschnitt, störende Äste entfernen etc.) der Bäume kümmern konnte um sie wieder neu in die Waldschale einzupflanzen. Da die Schale ja nun leer war und somit auch leichter, nutzen wir auch gleich die Gelegenheit die gesamte Schale etwas nach rechts zu verstellen. Also alle drei anpacken, Schale auf Tisch, Steine versetzen, ausbleien, danach die Schale wieder auf die Steine stellen. 
Anschließend bereiteten mein Sohn und ich die Schale vor, d.h. Netze über die Abzugslöcher und Drainageschicht einfüllen. Nun wurde es spannend, die Lärchen mussten neu positioniert werden, damit wieder ein schöner Wald entstand. Ob uns dies nach 4 Stunden Arbeit an  diesem schönen Sonntagnachmittag, gelungen ist, können Sie anhand der Fotos selbst entscheiden.


Sebastian schneidet die Lärchen mit einem scharfen Küchenmesser heraus.

Dieses schöne Exemplar aus einer Sammlungsauflösung wird neu in den Wald integriert.

Diese Lärche wird unser Hauptbaum bei der Waldgestaltung werden. Er saß vorher auf der linken Seite im
Hintergrund und ist dafür viel zu schade.

Störende und abgestorbene Äste werden von mir entfernt.


Zwischenlagerung in Wannen, damit die Wurzeln bis zur Neupflanzung nicht vertrocknen.

Monika bereitet die neue Stellfläche der Waldschale mit einem Rechen vor.

Die Schale an ihrer neuen Position.

Netze werden über den Abzugslöchern mit Draht befestigt.

Die Bäume werden neu positioniert.


Der kleinste Baum  kommt wieder an seinen gewohnten Platz.

Alle Bäume in Position.

Noch ein störender Ast muss weg.

Jetzt noch Substrat auffüllen...

... und fertig ist der neu gepflanzte Lärchenwald.

Lärchenwald aus europäischen Lärchen (Larix decidua), Herkunft: Findlinge und Baumschule,
Alter ca.: 25 - 70 Jahre, Schale: Korea, Besitzer: BGM

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Impressionen von den Tagen des offenen Gartens 2017